Nachdenken in Gladbach

in Gladbach
Nachdenken
Gesprächskreis der
Gesprächskreis der
Nachdenken in Gladbach
Direkt zum Seiteninhalt
Nächste Treffen
Terminänderung
Montag, 23. Dezember
        2020
Montag,      6. Januar
Montag,    20. Januar
Montag,    3. Februar
jeweils um 18:30 Uhr
 Seitenblicke


Der Beginn der Aufklärung ist das Ende der Macht

Quelle: Pixabay

Glaube wenig. Hinterfrage alles. Denke selbst.
Albrecht Müller

  • Für umfassende Aufklärung
  • Für autonomes Denken
  • Für eigenständige Urteilsbildung

  • Gegen Meinungsmanipulation und
    Indoktrination

  • Gegen mediale Stereotypien
  • Gegen die Erzeugung von Angst und Hass
  • Gegen politische Lethargie
  • Gegen den Klassenkampf von oben

  
Uns geht es um die Tatsachen hinter dem Mainstream, hinter der gigantischen Desinformation eines sowohl regierungs- als auch Konzerne nahen Medienkomplexes. Um uns der Realität soweit als möglich anzunähern, recherchieren wir selber. Ist doch der Zugang zu Alternativinformationen in Zeiten des Internets für den gewöhnlichen Sterblichen so groß wie nie zuvor.
 
Auf diese Weise wollen wir als kritische Demokraten vom linken Spektrum der Gesellschaft gegen die Apathie der »schweigenden Lämmer« (nach Mausfeld) angehen und der vom Neoliberalismus verursachten Ignoranz entgegenwirken. Deshalb gehen wir selber den Dingen auf den Grund und bilden uns unabhängig vom Mainstream unser eigenes Urteil.

Da Gedankenaustausch solches Ansinnen befördert, haben wir uns zu einem Gesprächskreis zusammengeschlossen – nicht nur um einander über lesenswerte Texte, aufschlussreiche Videos und erhellende Sendungen in Radio und Fernsehen zu informieren und gemeinsam zu diskutieren, sondern auch um im Sinne der NachDenkSeiten sensibilisierend nach außen zu wirken.

Wir hoffen, auf diese Weise die neoliberale Deformation des Selbst ein Stück weit korrigieren zu können – bei uns selber und in unserem Umfeld.

© Copyright 2017 – Alle Inhalte, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, einschließlich der Vervielfältigung, Veröffentlichung, Bearbeitung und Übersetzung, bleiben vorbehalten, Enrico Engeln.
Kontakt
Telefon: 0178 23 19 202
E-Mail:   denk-nach@gmx.de
Zurück zum Seiteninhalt